Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
der Kessel | nach Schlagworten

Waldgeheimnisse - Juli: Im Schatten der Eiche

Die Motivation reicht bis zur Hängematte - oder in den Schatten einer Eichenkrone. Die Zeit im Büro scheint sich zu ziehen, die Sehnsucht nach See und Fluss zerrt an der Seele. Pech, wenn das Gewitter vor einem dort ist. Glück, wenn man noch im Regen tanzen kann.

Waldgeheimnisse - Juni: Im Rauch der Kiefer

Es hat geregnet – wieder einmal. Über dem Wald steigt Dunst auf und neben der leisen Befürchtung, der Sommer könnte dieses Jahr vergessen vorbeizuschauen, gibt es auch die Gewissheit, dass bald die ersten Pilze sprießen werden.

Waldgeheimnisse - Mai: Im zarten Grün der Linde

Ein Tanz in den Mai, wo der Wald sich feengleich schmückt und ein Zauber über allen Dingen zu liegen scheint. Die Kräfte und Farben spielerisch und drängend, lustvoll und neckend. Das helle Grün des Waldes umschmeichelt die Kräuter sammelnde Hexe, ausgelassen Feiernde und andere potenzielle Opfer von Zecken gleichermaßen.

Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche

Eine imaginäre Reise durch den frühlingshaften Wald im April. Im Duft der Traubenkirsche schwelgen und den Neubeginn des Lebens feiern. Darf ich dich in meine Welt entführen? Vom Naschen am Waldboden bis hin zur rechtlichen Frage des durch die Wälder Streifens abseits von Wegen.

Kolumne: Von Chaos bis Kommerz: Reifephase

Es war der Stress, der die letzten Monate meinen Alltag beherrschte. Außerplanmäßige Termine und eine Vielzahl an Briefen und Telefonaten verhinderten, dass ich meiner Familie, dem Haushalt oder gar Freunden gerecht werden konnte. An heidnische Aktivitäten war gar nicht mehr zu denken. Trotzdem fühlte ich mich der Natur so nah, wie schon lange nicht mehr. Ich hatte unbewusst ein Ritual in meinen Alltag integriert, welches mich jeden Tag mit der Natur verband.

Artikelsuche

Werde Abonnent*in!

  • Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du den Fortbestand dieses freien und unabhängigen Zeitschriftenprojekts!
  • Alle unsere Abonnements geben Dir die Möglichkeit, diesen Artikel in voller Länge zu lesen!
  • Abonnements gibt es in unterschiedlichen Laufzeiten!
  • In Zukunft alle Services kostenlos nutzen!

Gratis Leseproben

  • Die dunkle Seite des Druidentums Die dunkle Seite des Druidentums
    Geschrieben von am: 16. Feb. 17 in der Kessel - Extrablatt
    Sind die Druiden von heute wirklich so freundlich und strahlend wie man es sich wünscht? Ihre Vorbilder von damals fochten wilde Schlachten auf Leben und Tod. Heute stehen die Druiden für Umweltschutz und Kunst. John Beckett wirft einen Blick auf die dunkle Seite Druidentums.
  • Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche
    Geschrieben von am: 20. Apr. 17 in der Kessel - Extrablatt
    Eine imaginäre Reise durch den frühlingshaften Wald im April. Im Duft der Traubenkirsche schwelgen und den Neubeginn des Lebens feiern. Darf ich dich in meine Welt entführen? Vom Naschen am Waldboden bis hin zur rechtlichen Frage des durch die Wälder Streifens abseits von Wegen.
  • Warum der Wald verzaubert ist Warum der Wald verzaubert ist
    Geschrieben von am: 04. Dez. 15 in der Kessel #1: Naturverehrung
    Manchmal, wenn man den Ruf aus unsichtbaren Welten zu oft überhört hat, scheint man sich verlieren zu müssen, um sich wieder zu finden. Und erfahrungsgemäß eignet sich ein Waldspaziergang besonders gut dafür: Dort, wo die Grenzen zwischen Ich-Bewusstsein und Naturerleben verschwimmen, kann Magie wieder unverhofft zu neuem Leben erweckt werden. Ein persönlicher Bericht über den Ruf des Bussards, die Erinnerungen…
  • Nackt auf dem Bahnhofsklo Nackt auf dem Bahnhofsklo
    Geschrieben von am: 21. Apr. 16 in der Kessel #2: die Anderen
    Athame, Pentakel, Schattenbuch und Zauberstab. Hexen und andere Magiepraktizierende können einen Koffer mit ihren Utensilien füllen. Geht es auch ohne sie? Die Fortgeschrittenen in der Magie bestehen darauf, dass sich alles auch nackt auf dem Bahnhofsklo verwirklichen lassen muss. Ob das wirklich so einfach ist, hat die Autorin persönlich erforscht.