Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

der Kessel #1: Naturverehrung

Naturverehrung ist ein geflügeltes Wort, das leicht über die Lippen geht. Aber was ist Naturverehrung für diejenigen, die es praktizieren?

Im Verkauf seit 29.01.16

lesbar: Lesezeit: 7 Min.

Manchmal, wenn man den Ruf aus unsichtbaren Welten zu oft überhört hat, scheint man sich verlieren zu müssen, um sich wieder zu finden. Und erfahrungsgemäß eignet sich ein Waldspaziergang besonders gut dafür: Dort, wo die Grenzen zwischen Ich-Bewusstsein und Naturerleben verschwimmen, kann Magie wieder unverhofft zu neuem Leben erweckt werden. Ein persönlicher Bericht über den Ruf des Bussards, die Erinnerungen des genius loci und die Wechselwirkung zwischen Dichtkunst und Realität.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Gelesen 840 mal
Letzte Änderung: 29. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 17 Min.

Es ist eine Binsenweisheit : Unsere Welt gab es nicht ewig, sie ist einst entstanden. Wenn man diese Erkenntnis weiterdenkt, kommt man zu der Frage: Muss die Welt dann eines Tages nicht wieder vergehen? In zwei Teilen näheren wir uns dieser Frage und sehen uns zunächst an, welche Antworten die germanischen Göttermythen sowie buddhistische und hinduistische Texte zu bieten haben.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 805 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 18 Min.

Stefan versteht sich durch und durch als germanischer Heide und guter Deutscher. Er geht wählen, damit endlich mal eine gute Partei den Flüchtlingsstrom in Deutschland einschränkt. Doch dann läuft plötzlich irgendetwas extrem schief. Politik war immer weit weg und fernab seiner Realität. Dass sie plötzlich so unmittelbar in sein Leben eingreifen könnte, hätte er nie für möglich gehalten. Es bleibt ihm nichts übrig als zu handeln – und zwar schnell!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 539 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar:

Am Strand

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 429 mal
Letzte Änderung: 13. Dez 15
lesbar:

Immer wieder kommen wir an einen Punkt in unserem Leben, an dem wir das Gefühl haben, Altes „loslassen“ zu müssen um weiter zu kommen oder etwas Neues beginnen zu können. Dafür ist dieses Ritual gedacht. Es soll dabei unterstützen, diese Übergänge bewusst zu erleben und leichter zu gestalten.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 550 mal
Letzte Änderung: 13. Dez 15
lesbar: Lesezeit: 13 Min.

Für Claudia ist das Wort „Naturspiritualität“ der diplomatische Weg, dem Begriff „Hexe“ innerhalb einer Diskussion aus dem Weg zu gehen. Dass das Wort jedoch mehr ist als nur eine hohle Phrase beweist ihr Text, in dem sie uns zeigen möchte, was hinter ihrer spirituellen Gesinnung steckt. Naturspiritualität als Lebensweg.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 1019 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar:

Eine Anrufung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 458 mal
Letzte Änderung: 13. Dez 15
lesbar: Lesezeit: 8 Min.

Spirituell sein und gleichzeitig Geschäftsfrau und Künstlerin mit praktischer Organisationsfähigkeit – das ist kein Widerspruch, sondern gelebter Alltag. Für die eigenen Prioritäten muss Raum geschaffen werden, auch wenn es nicht immer leicht ist. Es geht darum, mit Achtsamkeit all dem, was einem wirklich wichtig ist, zu begegnen und es umzusetzen.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 464 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 20 Min.

Darf ich Magie anwenden um Vergeltung zu üben? Was bedeutet das überhaupt und ist es angemessen, ja in manchen Fällen sogar notwendig, zu solchen Mitteln zu greifen um die Ma'at, das Gleichgewicht, wiederherzustellen? Oder ist es vielleicht verwerflich, Magie zu solchen Zwecken einzusetzen? Diesen Fragen soll im Interview mit Richard auf den Grund gegangen werden. Wir haben nachgefragt, was aus der Vergeltung der Luchse wurde.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Gelesen 483 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 10 Min.

Waldtraene, das ist heidnische Liederkunst aus dem Harz. Künstler*innen wie „Carved in Stone“, Forseti und Wardruna haben sie inspiriert und seit 2009 erzählen sie in ihren Liedern von längst vergangenen Zeit und unsterblichen Helden. Tief depressive Bäume finden man allerdings nicht.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 1530 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 4 Min.

Was tun, wenn du schwer oder sogar lebensbedrohlich erkrankt bist und spirituelle Unterstützung brauchst? Im Krankenhaus kommt der Pfarrer oder die Pastorin. Aber wie bekommst du Hilfe aus dem paganen / naturreligiösen Bereich?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 517 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 5 Min.

Das Internet. Unendliche Weiten und Heimat der vielfältigsten Lebensformen und Kreaturen. Eine dieser vielen Welten sind die Diskussionsforen von esoterisch, (neu)heidnisch, magisch oder okkult interessierten Wesenheiten, die in diesem Universum eine ganz eigene Spezies darstellen. Diese reichblühende Heimat wurde von furchtlosen Forschern erstmals dokumentiert.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 433 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar: Lesezeit: 3 Min.

Noch wenige Tage bis Samhain und obwohl ich dieses Jahr spät dran bin, merke ich wieder, wie die Energien nach mir greifen. Alter Ballast will aus dem Leben verbannt werden, um Platz zu schaffen. Für neue Ideen, Projekte, Ziele. Bis Neujahr werde ich die Zeit nutzen, diese Ideen in konkrete Vorhaben umzusetzen. Mein wichtigstes Ziel: meine siebenjährige Tochter mehr in meine heidnische Welt einzubinden.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gelesen 444 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16
lesbar:

Wenn es draußen kalt ist, ist die schönste Zeit, um mit unseren Freunden zu feiern. Mittwinter mit all seinen Festen ist gerade vorbei, und obwohl wir das ungehemmte Schlemmen langsam hinter uns lassen wollen, winkt das letzte Päckchen Marzipan. Wir machen erfrischende und erfrischend leichte Kekse daraus.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 414 mal
Letzte Änderung: 13. Dez 15
lesbar: Lesezeit: 5 Min.

Für mich definiert sich „Naturverehrung“ durch „Liebe für die Landschaft“. Ich liebe die wellenförmigen, bewaldeten Hänge der Täler, die leuchtenden Felswände, die darüber aufragen, und die verworrenen Äste der Bäume, die an ihrer Oberkante stehen. Manche dieser Äste sind so breit und stark gewachsen, dass man hochklettern und sich drauflegen kann, während darunter der Abgrund klafft.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 424 mal
Letzte Änderung: 19. Feb 16

Artikelsuche

Werde Abonnent*in!

  • Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du den Fortbestand dieses freien und unabhängigen Zeitschriftenprojekts!
  • Alle unsere Abonnements geben Dir die Möglichkeit, diesen Artikel in voller Länge zu lesen!
  • Abonnements gibt es in unterschiedlichen Laufzeiten!
  • In Zukunft alle Services kostenlos nutzen!

Gratis Leseproben

  • Nackt auf dem Bahnhofsklo Nackt auf dem Bahnhofsklo
    Geschrieben von am: 21. Apr. 16 in der Kessel #2: die Anderen
    Athame, Pentakel, Schattenbuch und Zauberstab. Hexen und andere Magiepraktizierende können einen Koffer mit ihren Utensilien füllen. Geht es auch ohne sie? Die Fortgeschrittenen in der Magie bestehen darauf, dass sich alles auch nackt auf dem Bahnhofsklo verwirklichen lassen muss. Ob das wirklich so einfach ist, hat die Autorin persönlich erforscht.
  • Warum der Wald verzaubert ist Warum der Wald verzaubert ist
    Geschrieben von am: 04. Dez. 15 in der Kessel #1: Naturverehrung
    Manchmal, wenn man den Ruf aus unsichtbaren Welten zu oft überhört hat, scheint man sich verlieren zu müssen, um sich wieder zu finden. Und erfahrungsgemäß eignet sich ein Waldspaziergang besonders gut dafür: Dort, wo die Grenzen zwischen Ich-Bewusstsein und Naturerleben verschwimmen, kann Magie wieder unverhofft zu neuem Leben erweckt werden. Ein persönlicher Bericht über den Ruf des Bussards, die Erinnerungen…
  • Kolumne: Berühmte letzte Worte – wachse Kolumne: Berühmte letzte Worte – wachse
    Geschrieben von am: 22. Aug. 16 in der Kessel #3: Dornen
    In keiner anderen Jahreszeit liegen Süße und Schmerz näher beisammen als im Spätsommer. Die Erinnerungen an das Schnitterfest, an dem man seinem geliebten Menschen die Hand reicht – oder sie ihm entzieht – sind noch frisch. Zu keinem Zeitpunkt kann der reflektierte Mensch besser überschauen, was zurück bleibt und was seinen Weg in die Zukunft findet.
  • Die Lange Nacht der Religionen Berlin – Pagane Wege und Gemeinschaften Die Lange Nacht der Religionen Berlin – Pagane Wege und Gemeinschaften
    Geschrieben von am: 22. Aug. 16 in der Kessel #3: Dornen
    Heiden in der Langen Nacht der Religionen und im interreligiösen Dialog in Berlin: Pagane offene Rituale im öffentlichen Raum in der Stadt? Noch immer ein ungewohntes Bild, aber der Anfang für weit mehr?